Fisch grillen

Grillen
Björn
Apr. 14 2019

Fisch ist zweifellos eines der vielseitigsten und zeitgleich auch gesündesten Lebensmittel, die der Mensch kennt. Er schmeckt gut und ist dabei auch noch sehr gehaltvoll. Fisch bringt je nach Art viele wichtige Nährstoffe und Eigenschaften mit:

  • Vitamine
  • Mineralien
  • Fischfleisch ist leicht verdaulich
  • und bietet sich als diätgeeignetes Nahrungsmittel an

Bei grillheld.de findet Ihr Tipps und Hinweise zum Thema Fisch grillen. Wir stellen Euch die Alternative zum klassischen Grillen von Fleisch vor und geben Euch Hinweise und Rezepte für leckere Fischgerichte vom Grill mit auf den Weg in die Grillsaison.

Fisch ist ein ideales Nahrungsmittel auf der ganzen Welt

Solltest Du zu jenen gehören, die auf „koscheres“ Essen achten wollen/sollen/können/müssen, so kannst Du ganz beruhigt sein, es gibt koschere Fischsorten, die laut Talmut auch noch recht einfach zu erkennen sind:

  • koschere Fische haben Schuppen
  • Die Schuppen müssen mit bloßem Auge erkennbar
  • und von der Haut des Fisches leicht zu entfernen sein.
  • Dabei spielt es keine Rolle, ob das per Hand oder mit Hilfsmitteln wie zum Beispiel heißem Wasser geschieht.
  • Es gibt noch weitere Merkmale, die jeder für sich und nach seiner Überzeugung zu entscheiden hat. Das hat mit dem Alter des Fisches und der damit verbundenen Schuppenbildung ebenso zu tun, wie mit einigen anderen Merkmalen. Aus diesem Grund sind Stör- und Schwertfisch gerne mal Anlaß für besondere Sichtweisen.
Kompletten Fisch grillen

Kompletten Fisch grillen

Die in Deutschland heimischen (oder heimisch gewordenen) Süßwasserfische sind zumeist eiweißreich und dabei meist fettarm. Im seiner Zusammensetzung ist der Fisch als solcher von hohem Wert und sehr gesund. Neben diesen Eigenschaften lässt der Fisch auch noch mehrere richtig leckere Zubereitungsformen zu. Gedünsteter Fisch, gekochter Fisch und gebratener Fisch sind schon extrem leckere Varianten. Doch für all jene, die es gerne urig, rustikal und natürlich lieben, ist und bleibt das Fisch grillen die Königsdisziplin der Zubereitung. Wir geben Dir hier gerne ein paar wirklich gute Tips dazu:

Alufolie als Hilfsmittel zum Grillen von Fisch

Natürlich ist der Fisch im Wasser zu Hause. Bei der Zubereitung als Nahrungsmittel fühlt er sich allerdings auch in Alufolie ausgesprochen wohl. Das hat einen ganz praktischen Grund. Empfindliches Fischfilet, das gerne mal zerfällt, ist am Stück in Alufolie bestens aufgehoben. Wenn Du es magst, dann kannst Du auch gerne noch etwas Wein oder Fischfond mit in das Alupaket hineingeben. Dann bleibt der Fische auffallend frisch und saftig. Spätestens jetzt kommt der Moment, in dem Deine Kreativität gefragt ist. Du kannst nämlich auch ganz wunderbar Geschmack gebende Kräuterzweige oder gar Gemüsestückchen mit einwickeln. Die Möglichkeiten den Fisch zu verfeinern finden ihre Grenzen nur in Deiner Fantasie.

Etwas Knoblauch gibt den letzten Schliff

Wichtig bleibt beim Fisch grillen in Alufolie, dass alles wirklich gut von der Folie umschlossen ist. Achtung. Du musst die Folie von innen gut fetten. Solltest Du Knoblauch mögen, dann reibe die Innenfläche vor dem Einwickeln einfach mit einer halbierten Zähe ein und lass Dich dann vom Ergebnis überraschen – nein, überwältigen. Kleiner Tipp dazu. Knoblauch ist gesund – doch es steht in dem Ruf auch „einsam“ zu machen. Wenn Deine Gäste oder / und Dein Partner/Deine Partnerin ebenfalls etwas Knoblauch essen, dann riecht man es gegenseitig nicht mehr …

Fisch grillen mit Knoblauch

Fisch grillen mit Knoblauch

Fisch grillen & Bier

Gehörst Du auch zu denen, die gelegentlich auflodernde Flammen gerne mal mit einem Schwung Bier löschen? Das ist pure Verschwendung! Erst spülst Du die Würze fast komplett vom Grillgut ab und wirbelst dann auch noch die Kohle auf. Bei der Gelegenheit wird die Asche aufgewirbelt und legt sich dann auch noch quasi als Ersatz für die eben abgespülte Würze auf den Fisch drauf. Pfui.

Das kannst Du besser. Viel besser. Erstens tupfst Du ölige Marinade immer gut ab, bevor der Fisch auf den Grillrost umzieht. Den Fisch wendest Du dann auch immer regelmäßig. Falls das Feuer dann doch mal aufflackert, dann nimmst Du den Fisch zur Seite und legst den Deckel vom Grill drauf. Während Du dann wartest, bis der kleine Brand gelöscht ist, kannst Du das Bierchen besser selber trinken.

Immer schön cool bleiben

Das gilt auch für den Fisch. Den solltest Du überhaupt erst dann aus der Kühlung nehmen, wenn er auf den Grill kommt. Lege Deinen wertvollen Fisch am Besten so lange in eine Schale mit Eis oder halte ihn in einer Kühlbox in der Nähe des Grills so lange gekühlt, bis es endlich losgeht. So hast Du nach dem Grillen das optimale Ergebnis.

Doppelt geht besser

Wer sagt eigentlich, dass man nur Fisch auf den Grill holen kann. Es gibt noch so viel andere „Dinge“ aus dem Meer, die sich ebenfalls total lecker grillen lassen. Garnelen zum Beispiel. Wenn Du sie allerdings einfach so auf den Rost legst, dann können die schon mal durch die Stäbe fallen und sind dann gegebenenfalls nicht mehr genießbar. Das kannst Du aber ganz einfach verhindern, indem Du sie auf einen Spieß steckst. Und weil es noch bessergeht, spießt Du am besten gleich zwei Calamares auf einen der Spieße. Auf diese Weise lassen sich diese kleinen Atlantikbewohner deutlich besser wenden.

Ausstattung für das Grillen von Fisch

Fische verhalten sich – vollkommen unabhängig von der Art – komplett anders als eine Wurst, ein Kotelett oder sonst ein Fleischstück. Da das Leben viel zu kurz ist, um alles aus eigenen Fehlern zu lernen, geben wir Dir hier noch einige hilfreiche Tips zum Grillen von Fisch.

Fisch grillen Sardinen

Fisch grillen Sardinen

Praktisch und hilfreich sind spezielle Grillkörbe oder Fischzangen. Diese Grillkörbe bieten einen Hohlkörber in Fischform. Das ist für Deinen Fisch wie ein Grillrost zum Anziehen. Darin kann Dein Fisch auch beim Wenden nicht zerfallen. Wenn Du so richtig empfindliche Fischfilets – ohne Haut – hast, dann solltest Du Dich für eine Grillschale entschließen. Die fangen auch noch die Hitze etwas ab und sind so ganz besonders schonend für Dein fischiges Grillgut. Wenn Du darin Deinen Fisch wenden möchtest, dann entscheide Dich für eine zusätzliche Grillzange, einen Pfannenwender oder einen Grillspatel. Mit diesem „Werkzeugkasten“ kannst Du Dein kulinarisches Highlight ganz besonders bruchsicher umdrehen.

Filets sind besonders edel aber empfindlich

Natürlich gibt es auch bei Fischen mächtig viele Unterschiede. Es gibt festfleischige und fettreiche Fischarten zu denen beispielsweise die Forelle, der Lachs, der Thunfisch, die Dorade und der Wolfsbarsch gehören – diese sind besonders gut zum Grillen geeignet. Filets fallen beim Grillen immer sehr leicht auseinander. Schon deshalb solltest Du sie in einer Grillschale oder auf einer Alufolie grillen. Ganz vorsichtig und trotzdem beherzt mit einem Grillspatel gewendet, klappt es am Besten.

Komplette Fische grillen

Fische auf dem Grill – das geht immer – irgendwie. Wenn du Fische als Ganzes grillen möchtest, dann entscheide dich für Forellen, Doraden und Wolfsbarsche. Sie haben die perfekte Portionsgröße – als wären sie nur für Deinen Grill geboren. Das Fleisch ist auch etwas robuster, so dass das Grillen deutlich einfacher geht. Kleiner Tip am Rande – schneide dieses Grillgut vor dem Grillen in Abständen von 1 bis 3 Zentimetern auf beiden Seiten quer ein. Dann ölst Du sowohl den Fisch als auch das Grillrost gut ein. So bleibt der Fisch nämlich nicht am Rost kleben. Nur bitte – lass beides nicht vor Fett triefen. Andernfalls könnte das Feuer danach greifen und dann kann es Stichflammen geben. Das ist nicht nur für den Fisch schlecht – das kann jeden treffen.

Fisch grillen: Hautschutz mal so ganz anders

Die Haut schützt den Fisch im Wasser nicht nur vor dem nass werden, sie ist auch beim Garen ein sehr wirksamer Schutzmantel. Ein Fischfilet legst Du am besten immer auf die geschuppte Haut zum grillen. Bei größeren Fischen nimmst Du am besser ein Steak mit Haut und Mittelgräte. So kannst du es sicher auf den Rost legen. Diese „Zutaten“ geben dem Grillgut nicht nur die erforderliche Stabilität – sie geben auch noch ihren Teil zum Geschmack dazu. Außerdem bleibt´s so saftiger. Und mal ganz ehrlich – so eine richtig schön kross gegrillte Haut hat ja man auch was Feines (Die ist im Zweifel immer noch das Leckerste von allem).

Fisch grillen im Video erklärt

Fazit: Fisch grillen

Fisch grillen ist ein Highlight und eine Besonderheit der Grillsaison. Wer sich nicht allein dem Grillen von Fleisch verschrieben hat ist sicher von den Möglichkeiten begeistert, die Grills für das Zubereiten von Fisch bieten. Achtet darauf, dass Ihr frische Fische einkauft und einige Zutaten wie Gewürze, Alufolie und eventuell Gemüse für das Grillen von Fisch bereitstellt. Ihr findet jede Menge Tipps und Zusatzinformationen zum Fisch grillen auf grillheld.de. Hier stehen Euch neben hilfreichen Ratschlägen auch Rezepte zur Verfügung, die Ihr unbedingt ausprobieren solltet. Fisch grillen ist beliebt und bietet immer auch Optionen z. B. Angelausflüge, mit netten Grillabenden zu verbinden. Ganz sicher ist gegrillter Fisch eine gesunde aber vor allem auch schmackhafte Alternative zum Grillen von Fleisch.

Na dann …
… lass den Grillabend mit Deinem kulinarischen Wasserbewohner zu einem besonderen Event werden. Hol Dir die Tipps und Infos dazu auf grillheld.de.

Das benötigst du zum Fisch grillen

Letzte Aktualisierung am 20.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mai. 20 2019
Grillrost einbrennen
Die kalte Jahreszeit ist um und Sommer ist bereits in Aussicht. Höchste Zeit, sich auf die heißen Tage vorzubereiten. Und dies bedeutet neben Badespaß vor allem Grillspaß – sei dies tagsüber beim Ausflug oder im eigenen Garten mit Freunden und Familie. Hierzu ist jedoch Vorbereitung gefragt. Neben dem Kauf des richtigen Grills mitsamt Zubehör muss […]
Weiter lesen
Mai. 17 2019
Grill anzünden Anleitung
Der Sommer steht vor der Tür und der Holzkohlegrill ist geputzt. Doch wie sieht eigentlich die richtige Grill anzünden Anleitung aus? Denn wie wir alle wissen, kann das Anfeuern hin und wieder eine echte Herausforderung darstellen. Mit unserer Grill anzünden Anleitung verraten wir dir alle Tipps und Tricks, damit deine nächste Grillparty zum Erfolg wird. […]
Weiter lesen
Mai. 16 2019
Gardena Rasenrechen im Test
Wer im Sommer seinen Rasen auf Vordermann bringen möchte, oder im Herbst das heruntergefallene Herbstlaub vom Rasen bekommen möchte, benötigt einen Rasenrechnen. In diesem Beitrag zeige ich dir den Gardena Rasenrechen, erkläre dir etwas über die unterschiedlichen Ausführungen und werde in einem kurzen Gardena Rasenrechen Test aufzeigen, ob mich das Gerät überzeugt hat. Gardena Rasenrechen […]
Weiter lesen