Smoker richtig einbrennen damit du vom Grillheld zum Räucherheld wirst

Grillen
Björn
Jul. 20 2019

Vor der ersten Benutzung des Smoker Grills, muss du den Smoker einbrennen. Leichter gesagt als getan. Was genau bedeutet überhaupt Smoker einbrennen und wie funktioniert das? Wir klären in diesem Artikel die wichtigsten Fragen und zeigen dir, wie du deinen Smoker optimal einbrennen kannst und was es dabei zu beachten gilt!

via GIPHY

Dabei wollen wir unterschiedliche Aspekte betrachten und dir verschiedene Möglichkeiten zeigen, wie du deinen Smoker einbrennen kannst. Wir geben dir zudem eine Anleitung und stellen dir unterschiedliche Materialien zum Einbrennen vor.

Der Smoker in der Kurzübersicht

Bevor wir uns dem Einbrennen widmen, wollen wir noch einmal kurz definieren, was eigentlich unter einem Smoker Grill zu verstehen ist.

Der Smoker ist dabei ein sehr spezieller Grill. Bei einem Smoker spricht man häufig auch vom Barbeque (BBQ). Hierbei wird mit relativ niedriger Temperatur gegrillt. In einem Smoker herrschen ungefähr Temperaturen von 110 – 130 Grad. Dein Grillgut wird bei dieser Temperatur sehr langsam gegart und gleichzeitig von einem Rauch umhüllt, welcher deinem Grillfleisch oder Fisch ein hervorragendes Arome verleiht.

Neben dem warmen Räuchern, besteht im Smoker auch die Möglichkeit des Kalträucherns. Es empfiehlt sich in jedem Fall, zusätzlich zum Smoker Grill auch ein Grillthermometer griffbereit zu haben.

Smoker gibt es von unterschiedlichen Marken

Zu den bekanntesten Smoker-Grill-Marken zählen: Longhorn, Char-Broil, Raucha, Taino, Napoleon, El Fuego, Landmann, Portland und Rösle. Die Modelle dieser Marken könnt ihr entweder im Internet, oder in den euch bekannten Baumärkten kaufen. Informiert euch hier jedoch zuvor, ob die Grills dort auch wirklich auf Lager sind.

Smoker einbrennen Grillmodelle

Den Smoker Grill gibt es von verschiedenen Marken in unterschiedlichen Ausführungen

Die Varianten des Smoker Grills

Smoker gibt es in unterschiedlichen Ausführungen:

  • Die Smoker Tonne: Bei dieser Variante handelt es sich um die klassische Form des Räucherofens, wie man in vom Fisch räuchern kennt. Das Grillgut kann nicht nur in die Tonne gelegt, sondern auch an Haken gehängt werden.
  • Der Smoker Wagen: Beim Smoker Wagen handelt es sich um eine Variante, bei welcher man die eigentlichen Kammern sehr gut erkennen kann. Er verfügt über eine Feuerbox, in welcher die Räucherchips oder das Holz verbrannt werden. Zudem verfügt er über eine Garkammer, in welcher das Grillgut liegt und durch die der Rauch strömt. Damit der Rauch aus der Garkammer austreten kann, verfügt der Smoker Wagen zudem noch, ähnlich wie beim Grillkamim, über einen Kamin.
  • Eine Kombination aus “normalem Grill” und Smoker: Ihr könnt auch einen “normalen” Grill wie beispielsweise einen Holzkohlegrill oder einen Gasgrill als Smoker verwenden. Hierzu bieten sich entweder Kombinationen, oder Erweiterungen wie die bekannte Räucherbox oder das Räucherbrett an.

Doch nun genug zur Funktion. Auf unserer Seite zum Smoker findest du noch weitere viel detailliertere Funktionen des Grills beschrieben. Wir steigen jetzt in das Thema “Einbrennen des Smoker Grills” ein.

Smoker einbrennen: Das solltest du wissen

Im Folgenden möchte ich dir erklären, wie du deinen Smoker Grill am besten einbrennen kannst. Dabei werden wir auf die folgenden Unterpunkte eingehen und dir diese näher erklären.

  • Warum Smoker einbrennen?
  • Das benötigst du, um deinen Smoker einzubrennen
  • Smoker richtig einbrennen – so geht es

Warum muss der Smoker eingebrannt werden?

Das Phänomen Einbrennen kennen wir bereits aus anderen Bereichen. Beispielsweise haben wir dir in einem anderen Beitrag schon erklärt, wie du deinen Grillrost einbrennen kannst, oder wie du beim Gasgrill einbrennen vorgehst.

Doch warum, muss man einen Smoker einbrennen? Ganz einfach: Aus dem gleichen Grund wie bei anderen Grills. Der Smoker hat, wenn er neu ist, noch einen strengen Geruch nach den neuen Materialien. Auch die Farbe des Grills gibt noch einen gewissen Geruch ab. Dieser Geruch kann sich, würdest du ohne Einbrennen smoken, auf dein Grillgut übertragen. Damit das nicht passiert, wird der Smoker eingebrannt und der Geruch nach “neu” verschwindet.

Reduziert
El Fuego Gasgrill, Gas-Smoker Portland, Schwarz, 55x105x45 cm
208 Bewertungen

Weiterhin hat das Einbrennen den Vorteil, dass der Ruß eine schützende Partina bildet. Diese schützt den Smoker vor Rost.

Das benötigst du, um deinen Smoker richitg einbrennen zu können

Um deinen Smoker einbrennen zu können benötigst du, wer hätte es gedacht, einen Smoker. Zusätzliche dazu brauchst du noch ein paar Blätter einer Küchenpapierrolle, Öl (Leinöl, Rapsöl, Speiseöl, etc.), ein Feuerzeug sowie das richtige Holz.

Weiterhin benötigst du am besten einen regenfreien Tag, da du den Smoker nicht unter ein Dach stellen solltest, da beim Einbrennen viel Rauch entstehen wird. Neben dem richtigen Ort benötigst du abschließend noch circa zwei bis drei Stunden Zeit, in welcher du dich auch in der Nähe des Smokers befinden solltest.

Jetzt fragst du dich vermutlich zurecht, welches Holz du zum Einbrennen des Smokers verwenden kannst.

Welches Holz kann man zum Einbrennen verwenden?

Du solltest auf keinen Fall Nadelholz verwenden. Dieses hat sehr viel Harz und einen sehr eigenen Geschmack, welchen du nicht mehr aus dem Smoker rausbekommen würdest. Zum Einbrennen des Smokers empfiehlt sich Holz von Laubbäumen oder auch Holz von Obstbäumen. Hier kannst du beispielsweise das Holz vom Apfel-, Kirch- oder Birnenbaum verwenden. Als Laubholz eignet sich Buche, oder Birke. Du kannst auch Holz der Eiche verwenden. Hier solltest du jedoch darauf achten, dass du die Rinde abmachst, da diese Stoffe enthält, welche gesundheitsschädlich sind.

Smoker einbrennen Birkenholz

Birkenholz eignet sich gut zum Smoker einbrennen

Der Vorteil bei der Birke liegt darin, dass sich das Holz schnell entzündet und schnell Hitze abgibt. Buchenholz hingegen hat den Vorteil, dass es die Hitze wesentlich länger hält.

Was du zum Einbrennen nicht benötigst

Jetzt haben wir besprochen, was du zum Einbrennen deines Smokers alles benötigst. Es gibt jedoch auch Sachen, welche du nicht benötigst. Dazu zählt beispielsweise der Grillrost. Dieser muss sich beim Einbrennen nicht im Grill befinden und du kannst ihn demnach herausnehmen.

Was du auch nicht benötigst ist Öl. Es wird häufig die Frage gestellt, ob man den Smoker mit oder ohne Öl einbrennen soll. Man liest regalmäßig, dass der Smoker zuvor mit Öl wie beispielsweise Raps- oder Leinöl eingerieben wird. Das ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Du benötigst demnach kein Öl, um den Smoker vor dem Einbrennen einzureiben. Die entstehende Patina reicht aus, um die Poren zu verstopfen und den Smoker zu schützen.

Smoker einbrennen Öl

Öl benötigst du beim Smoker einbrennen nicht

Smoker mit Holz oder Kohle einbrennen

Wir empfehlen dir definitiv, deinen Smoker mit richtigem Holz einzubrennen. Nur so erzielst du einen unverwechselbaren Rauch, den die Kohle nicht schafft. Außerdem schafft das Holz das richtige Feeling beim entzünden und sorgt für die ausreichende Hitze und Brenndauer.

Smoker richtig einbrennen – Die Anleitung

Um den Smoker einbrennen zu können, gehst du wie folgt vor:

  • ❶ Nimm zunächst deine Küchenpapierrolle und lege drei bis vier der Papiere übereinander. Im Anschluss nimmst du Öl, beispielsweise Leinöl oder Rapsöl, und kippst dieses in die Mitte der Küchenpapierblätter. Nimm etwa vier bis fünf Esslöffel voll Öl und kippe dies auf das Papier. Nun kannst du das Küchenpapier an den Rändern hochheben und die Ecken oben zusammendrücken. Der mit Öl eingeweichte Teil bleibt als Kugel zusammen.
  • ❷ Das in Öl, Rapsöl oder Leinöl eingeweichte Küchenpapier legst du nun in die Feuerkammer deines Smokers und entzündest es mit einem Feuerzeug. Über das angezündete Papier stapelst du das Holz, ähnlich wie bei einem Lagerfeuer.
  • ❸ Schließe die Garkammer und öffne den Kamin. Die Lüftungsklappe kannst du öffnen, damit dein Holz optimal mit Luft versorgt wird und schnell brennt.
  • ❹ Warte ab, bis das Holz vollständig entflammt ist.
  • ❺ Temperatur: Die optimale Temperatur um deinen Smoker einzubrennen liegt bei ungefähr 200°Grad bis 300°Grad. Um das zu erreichen, solltest du wenn das Holz fast komplett abgebrannt ist, noch mal zwei drei Holzstücke nachlegen. Anschließend schließt du die die Feuerkammer und lässt die Lüftungsklappe geöffnet, damit die Hitze in die anderen Kammern ziehen kann.
  • ❻ Smoker wie lange einbrennen: Für das Einbrennen solltest du dir mindestens zwei bis drei Stunden Zeit nehmen. Die Dauer des Einbrennens ist unteranderem auch davon abhängig, wie stark dein Feuer brennt und wie schnell es eine Patina erzeugt. Der Smoker ist dann richtig und vollständig eingebrannt, wenn sich im Inneren eine schöne Patina aus Ruß gebildet hat.

Das war’s schon: Dein Smoker ist eingebrannt.

Fazit – Weißt du nun, wie du deinen Smoker einbrennen musst?

Sicherlich kannst du diese Frage nun mit “JA” beantworten. Das Einbrennen des Smokers ist nicht schwer, aber in der Regel unbedingt erforderlich. Im nächsten Schritt solltest du dich nun damit beschäftigen, wie du dein Grillgut optimal auf dem Smoker zubereiten kannst.

Ein weiteres Thema ist es, die richtigen Räucherchips zu finden. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, abhängig davon, welche Smoker Variante du verwendest und ob du gegebenenfalls sogar einen Pellet Smoker einsetzt.

Letzte Aktualisierung am 25.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Aug. 21 2019
Grillgeschenke für echte Grillhelden
Grillgeschenke sind nicht erst seit 2019 beliebt. Egal ob zum Geburtstag, Weihnachten, oder zu einem anderen Anlass. Das richtige Grillgeschenk zu finden, ist häufig nicht so leicht. In diesem Artikel stellen wir dir daher einige Grillgeschenke vor und zeigen dir auch, wo du diese kaufen kannst. Grillgeschenke: Allgemeines zuerst Bevor wir uns einzelnen Grillgeschenken widmen, […]
Weiter lesen
Aug. 9 2019
Bartscher Kontaktgrill: Erfahrungsbericht und wichtige Fakten
Der Bartscher Kontaktgrill ist ein bekannter und aus meiner Sicht qualitativ hochwertiger Konktaktgrill. Er eignet sich nicht nur zum Zubereiten von Paninis, sondern auch zum Grillen von Fleisch oder Würstschen. In diesem Beitrag habe ich einen ersten Erfahrungsbericht des Bartscher Kontaktgrills zusammengefasst. Zudem gebe ich euch neben Rezepten sowie Tipps zur Reinigung weitere sehr wichtige […]
Weiter lesen
Aug. 4 2019
Warum Backpapier im Kontaktgrill dein Leben verändern wird!
Jeder kennt das: Du grillst auf deinem Kontaktgrill und im Nu sieht die Grillfläche so dreckig aus, dass du sie kaum noch sauber bekommst. Zum Glück habe ich hier einen Tipp für dich, mit welchem die Grillfläche deines Kontaktgrills nie wieder schmutzig wird. Was das Backpapier auf dem Kontaktgrill damit zu tun hat, verraten wir […]
Weiter lesen