Grillanzünder

Grillen macht Spaß. Das ist erst mal einfach eine starke Behauptung. Damit Du diesen Spaß auch haben kannst, brauchst Du tatsächlich eine ganze Menge an Zutaten. So komisch es auch klingen mag, aber auch der teuerste und beste Grill bringt dir nichts, wenn Du die Holzkohle nicht anzünden kannst. Der Schlüssel zum Erfolg sind die Grillanzünder.

Keine deiner Auswahl entsprechenden Produkte gefunden.

Beliebte Grillanzünder Produkte

Interessante Grillanzünder Artikel

Auflagen für Gartenmöbel richtig aufbewahren

Um bequem auf Gartenmöbeln sitzen zu können, benötigen Sie komfortable Auflagen. Damit diese eine lange Lebensdauer haben, sollten Sie sie richtig aufbewahren.

Weiterlesen
Die besten 4 Grillgeschenke für den Mann 2016

Die besten 4 Grillgeschenke für den Mann 2016

Egal ob zum Geburtstag, Weihnachten, oder zu einem anderen Anlass. Das richtige Geschenk für einen Mann zu finden, ist häufig nicht so leicht. In diesem Artikel stellen wir Ihnen daher, die unserer Meinung nach vier besten Grillgeschenke für das Jahr 2016 vor.

Weiterlesen
Pool im Garten – Das sind die Kosten

Pool im Garten – Das sind die Kosten

Der eigene Pool im Garten bringt das Urlaubsgefühl direkt zu Ihnen nach Hause. Einen Pool im Garten zu errichten kann innerhalb weniger Stunden erfolgen. Doch es gibt Unterschiede. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Kosten für den Pool im eigenen Garten auf Sie zukommen.

Weiterlesen

Kaufberatung zu Grillanzünder

Die große Auswahl an Grillanzündern

Grillanzünder helfen Dir dabei die Holzkohlen und Briketts anzuzünden und dann durchglühen zu lassen. Das alles soll natürlich schnell, sauber und sicher ablaufen. Im Handel gibt ei eine Menge unterschiedlicher Anzünder für Dich zur Auswahl. Die Unterschiede reichen dabei vom Anzündkamin bis hin zum Paraffinwürfel. Und zwischen diesen Beiden liegt wirklich noch eine ganze Menge anderes Zeug.

Grillanzünder: Mit Holzkohlen geht’s am schnellsten

Von allen Grillarten ist im Outdoor – Bereich der Holzkohlengrill wohl am Häufigsten zu sehen. Diese Grillholzkohle hat einen so hohen Beliebtheitsgrad, dass wir uns diesen „Energieträger mal etwas genauer ansehen wollen …

Holzkohle und Ihre Zusammensetzung

Holzkohle ist einfach betrachtet ein fester Brennstoff. Anders als die Kohle, die vor X-tausend Jahren entstanden ist und mit großen Baggern aus dem Tagebau kommt, entsteht Holzkohle aus „frischem Holz“. Da ist nichts Prähistorisches dabei. Um Holzkohle herzustellen wird Holz zunächst auf 13 bis 18 % Wasser runter getrocknet. Das ist kein aufwendiger technischer Vorgang – das einfach nur eine Geduldsfrage. Das Holz lagert an der Luft und wird so immer trockner. Dann wird es ohne Luft und ohne Sauerstoffzufuhr auf 275 °C erhitzt.

Wie die Kohle entsteht

Bei diesem Vorgang steigt die Temperatur in dem Holz praktisch von selbst auf 350 bis 400 °C . Bei Dieser Gelegenheit verbrennt alles, was im Holz an flüchtigen Gasen und anderen leichter brennbaren Dingen ist. Das Ergebnis daraus ist Holzkohle. (Früher geschah das in Meilern, heute industriell in Meileröfen). Von der ursprünglich eingesetzten Menge Holz bleiben nur rund 35 Prozent dieser Holzkohle am Ende übrig. Warum macht man das? Holzkohle schlägt beim Grillen von sich aus keine Flammen mehr und brennt bzw. glüht mit einer höheren Temperatur als Holz. Das sind für Deine Grillparty ein paar durchaus wichtige Eigenschaften.

Grillanzünder: Der Unterschied Kohle und Briketts

Die Kohle, wie sie grade beschrieben wurde, könntest Du nun direkt in Deinen Grill schütten und Deine Party steigen lassen. Könntest Du. Doch die Kohle kann vor ihrem eigentlichen Einsatz auch noch weiterverarbeitet werden. Aus dieser Holzkohle können Briketts (Eierkolben) geformt werden.

Dazu wird der Holzkohlenstaub zusammen mit lebensmittelechten Bindemitteln gepresst. Dazu gibt es eine industrielle Alternative bei der Braunkohle gemahlen und zu Briketts gepresst wird. Braunkohle hat allerdings einen niedrigeren Kohlenstoffgehalt und damit auch einen niedrigeren Brennwert als Holzkohle. Je nach Herkunft kann die Braunkohle auch Schwefel enthalten.

Tipps zum Umweltweltschutz und zur Qualität

Bei der Auswahl der richtigen Kohle wäre es ja nun zu schön, wenn die Holzkohle eine pausenlos gleichbleibende Masse mit immer gleichen Eigenschaften wäre. Da Kohle aber immer noch ein Naturprodukt ist (Urproduktion) kann es gar keine „Normung“ für Holzkohle geben. Wie bereits erwähnt hängt die Qualität der Kohle ganz wesentlich mit von der Herkunft des Holzes ab. Interessanterweise wird rund eine Viertelmillion Tonnen Holzkohle auch aus Nigeria, Polen, Paraguay, Litauen und anderen Ländern importiert. Aus heimischer Produktion kommen ganze fünf Prozent der Holzkohlemenge, die wir hier verbrauchen. Wenn du also das nächste Mal Holzkohle besorgst, dann achte auf das FSC-Siegel auf dem Beutel. Nur damit kannst Du (halbwegs) sicher sein, dass der Brennstoff auch tatsächlich aus umweltverträglicher nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Grillanzünder: Achte auf die Verpackung

Für die richtig gute Holzkohle wird übrigens meistens Buchenholz genommen. Briketts waren mal, wie gesagt, Braunkohle. Wenn Du wirklich die Kohle Deiner Wahl bekommen möchtest, da hilft Dir nur ein genauer Blick auf die Verpackung. Auf dem Sack muss es darüber Informationen geben. Achtung: Braunkohle lässt sich ganz einfach schwerer zu entzünden als Holzkohle. Dafür brennt sie weniger heiß und riecht beim Verbrennen etwas. Ihr großer Vorteil ist die Tatsache, dass sie sehr lange Glut gibt.

Grillanzünder: Die richtige Lagerung

Vielleicht wunderst Du Dich nun darüber, dass Du hier soviele Informationen über die Kohle findest – wo es hier doch eigentlich um die Anzünder geht. Doch je nach dem für welche Kohle Du Dich entscheidest, lässt die sich auch unterschiedliche gut anzünden. Wenn Du Deine Kohle nicht so ganz trocken lagerst, dann wird das Anzünden entsprechend schwer werden. Dem entsprechend solltest Du Deine Briketts oder Holzkohle schön trocken lagern. Bei so manch einem Händler bedeutet „trocken gelagert“ allerdings doch nur „vor Regen geschützt“ gelagert. Für die Kohle in der Garage reicht es schon, wenn sich morgens Tau bildet, der dann in die Kohle tropft. Das alles macht das Anzünden nicht einfacher und die Glut anschließend wirklich nicht besser. Also pass bitte auf Deine Grillkohle gut auf. Ach ja – Bei Discount-Ware stößt Du möglicherweise auf das Problem, dass sie doch nicht so ganz richtig durchgetrocknet ist. Es bleibt ein Glücksspiel, weil sich der Trocknungsgrad teilweise auch schon von Charge zu Charge unterscheidet.

Feuchte Kohle erkennst Du daran, dass

  • sie schlecht anbrennt
  • sie schlecht brennt und glüht

Ist die Kohle noch feuchter, dann neigt sie zum Zerbröseln. Holzkohle ist oberflächlich meist trocken und brennt gut an – aber dann. Dann glüht sie gerne mit deutlich hörbarem Knallen und macht durch Funkenflug auf sich aufmerksam. Wenn Du genug „Kohle“ für Kohle hast, dann kannst Du auch bei Aldi, Lidl & Co gleich größere Mengen kaufen und die dann zu Hause bei Dir so richtig schön trocken bunkern. Das ist ohnehin der Zeitpunkt, zu dem die Grillkohle billiger verkauft wird, weil die Märkte ihre Lagerflächen frei bekommen wollen.

Kohle ohne Flamme – oder doch nicht?

Holzkohle verbrennt üblicherweise ohne Flamme. Lediglich beim Anzünden kann es hier und da zu einer Flamme kommen – wie zum Beilspiel im Anzündkamin. Das kann auch nur dann passieren, wenn die Kohle nicht richtig „durchgeköhlert“ wurde und noch brennbare Gase in der Kohle sind. Daran erkennst Du, dass Du keinen Fehler beim Anzünden gemacht hast sondernd der „Köhler“ gepfuscht hat.

Die Holzkohle richtig anzünden: Hinweis!

Früher konnten Drachen Feuer speien. Im Kino können sie das auch heute noch. Ein Schweißgerät, eine Lötlampe oder andere offene Feuer solltest Du aber als viel zu gefährlich ansehen und für Deinen Grill auf gar keinen Fall verwenden.

Der kleine Haufen

Eine der besten Methoden ist es, wenn Du einen kleinen Haufen aufschüttest in dessen Mitte Du einen Öko-Grillanzünder in Brand setzt. Das ist sicher, preiswert und umweltverträglich. Eierkartons Zeitungspapier usw. solltest Du vermeiden. Achtung! Auf gar keinen Fall solltest Du Spiritus oder Benzin benutzen. Benzin selbst kannst Du zwar fast nicht in Brand setzen – doch es ist leicht flüchtig. Dieses Benzin – Luftgemisch ist eine so gefährliche Sache, dass Du vor dem Versuch damit Deinen Grill in Gang zu bringen ruhig schon mal den Notarzt alarmieren solltet.

Drachen helfen beim Anzünden

Diese alten Feuerspeier gibt es in gewisser Weise doch noch. Es ist heute so etwas wie ein sehr leistungsstarker Fön. Mit so einem „Dragon“ hast du Deinen Grill in wenigen Minuten zum Grillen bereit.

Saubere Grillanzünder: Friede mit der Nachbarschaft

Es gibt durchaus Grillanzünder:

  • die stinken und qualmen. Die ziehen Dir nicht nur den Appetit auf die Null Linie, die verärgern auch die nicht geladene Nachbarschaft
  • Paraffinwürfel und paraffinhaltige Flüssiganzünder rußen nicht nur im Test, sie riechen auch meist recht unangenehm
  • Paraffingel und Paraffincreme sind da deutlich angenehmer
  • vollkommen ohne Belästigungen dieser Art kommt das Feuerspray aus
  • Holz-Wachswürfel und flüssige Bioanzünder verbrennen sehr unauffällig und fast geruchlos
  • Achtung – die Anzünder aus wachsgetränkter Holzwolle solltest Du auch meiden. Die brennen wie ein Strohfeuer und gehen dann aus wenn Kohle draufkommt. Die gehen aber nicht einfach so aus – sie verqualmen stinkend.

Grillanzünder: hier könnt Ihr Grillanzünder einkaufen

Grillanzünder stehen Dir z. B. im Fachhandel für Outdoor-Zubehör, in ausgesuchten Baumärkten, im Fachhandel für Camper und natürlich im Onlineshop für Grills und Grillzubehör zur Verfügung. Du solltest bei der Auswahl darauf achten, welche Art von Grill Du benutzt und welches Grillmaterial Du anzünden möchtest. Qualitätsanzünder sind in der Regel etwas teurer, verursachen aber weniger unangenehme Gerüche und verbrennen nahezu Rückstandfrei. Möchtest Du Dir beim Kauf von Grillanzündern zeitraubende Wege zu den Fachgeschäften und Märkten ersparen, dann ist der Einkauf im Internet sicher die bequemere Variante für Dich. Online stehen Dir zahlreiche günstige Optionen und lukrative Angebote rund um den großen Bereich Grillzubehör zur Verfügung. Passende Grillanzünder für jede Gelegenheit findest Du z. B. über die Seiten von grillheld.de.

Grillanzünder bei grillheld.de

Grillanzünder kannst Du jederzeit über das Internet bestellen. Online stehen Dir sämtliche Artikel zur Verfügung, die der Markt für Grillzubehör zu bieten hat. Grillheld.de liefert Dir Hintergrundinformationen rund um das Thema Grillanzünder und versorgt Dich mit aktuellen Tipps für eine gelungene Grillsaison.

Schau doch einfach mal bei grillheld.de vorbei – sichere Dir günstiges Grillzubehör und profitiere vom schnellen Versandservice des Grillspezialisten. Bestelle Dir Dein Grillanzünder über die Webseiten von grillheld.de – nutze dabei Preisvorteile und die große Auswahl, die Dir grillheld.de bietet.

Fazit:

Wie Du siehst gibt es „DEN“ Grillanzünder gar nicht. Such Dir auf der Basis dieser Informationen den für Dich besten Anzünder heraus. Manchmal ist das ja auch eine Geschmacksfrage – oder eine Frage des persönlichen Eindrucks. Grillanzünder sind praktische Helfer während der Grillsaison und eine empfehlenswerte Version Deinen Grill schnell auf Betriebstemperatur zu bringen. Für jede Gelegenheit gibt es Grillanzünder – grillheld.de hält Dich zum aktuellen Thema Grillanzünder auf dem Laufenden. Schau doch mal vorbei.