Garten Finanzen

Pool im Garten – Das sind die Kosten

Pool im Garten – Das sind die Kosten

Im Rahmen der Gartengestaltung haben Sie unterschiedlichste Möglichkeiten Ihren Garten zu verschönern. Jedes Jahr, bevor der Sommer so richtig losgeht, beginnen in zahlreichen Gärten deutschlands die Gartenprojekte. Hobbygärtner stürzen sich dann auf den Bau einer neuen Terasse, das Anlegen eines Blumenbeetes, das Pflastern neuer Wege oder das Errichten eines Teiches. Doch auch der eigene Pool im Garten ist ein beliebtes Projekt zur Verschönderung des Gartens.

 

Wie bei vielen anderen Projekten auch, kann auch beim Bau des Pools sehr genau bestimmt werden, wie hoch die Kosten sind. Diese und weitere Fragen werden in diesem Artikel näher erläutert.

 

Keine Lust zu lesen? Hier die Essenz des Textes in einem Satz: Den Pool für den eigenen Garten bekommen Sie bereits ab ca. 1.000 €. Je nach Material, Größe und Funktion können Sie auch weit über 30.000 € dafür ausgeben.

 

Warum brauche ich einen Pool im Garten?

Bei einer Festanstellung haben Sie in der Regel 25 Tage Urlaub. 10 bis 15 davon nehmen Sie vermutlich über den Sommer. Demnach haben Sie gerade einmal 10 bis 15 Tage im Jahr die Möglichkeit, an einem Pool im freien zu liegen – ausgenommen Sie gehen gerne ins Schwimmbad.

 

Mit einem eigenen Pool im Garten haben Sie über das ganze Jahr die Möglichkeit, am Pool zu liegen. Sie sind nicht auf Urlaubstage oder das Wochenende angewiesen. Ein Pool im Garten hat dabei sowohl Vor- als auch Nachteile.

  • Urlaubsfeeling im Garten
  • Sie müssen kein überlaufenes Schwimmbad besuchen
  • Sie haben die Temperatur des Wassers selbst in der Hand
  • Pool Partys mit Freunden steht nichts im Wege
  • Teilweise intensive Pflege notwendig
  • Benötigt viel Platz
  • Kann teuer in der Anschaffung sein

 

Ein Pool hat, wie Sie sehen, Vor- und Nachteile. Die Nachteile können in der Regel vernachlässigt werden. Ein Nachteil sollte jedoch genau betrachtet werden. Die Kosten des Pools. Die Kosten des Pools im Garten können ganz unterschiedlich ausfallen. Was alles einen Einfluss auf den Preis des Pools hat, erfahren Sie nun.

 

Welche Pools für den Garten gibt es?

Prinzipiell können Sie zwischen vier verschiedenen Pool Varianten für Ihren Garten aussuchen. Diese unterscheiden sich nicht nur im Aussehen, Haltbarkeit und Montage, sondern auch ganz deutlich im Preis.

 

  • Swimmingpool mit Stahlwand
    Als der Klassiker unter den Pools für den Garten gilt der Swimmingpool mit Stahlwand. Hierbei handelt es sich um die günstigste Pool Variante, welche Sie zudem selbst aufbauen können. Der Pool mit Stahlwand kann dabei ohne ihn zu versenken in den Garten gestellt und dadurch auch leichter als andere Modelle wieder entfernt werden. Ab einer Tiefe von mehr als 1,20 Meter empfiehlt es sich jedoch, auch diesen Pool in der Erde zu versenken. Pools mit Stahlwand sind im Inneren in der Regel mit einer Folie versehen. Achten Sie darauf, dass diese nicht beschädigt wird. Andernfalls könnte Wasser austreten und der Pool ist nahezu unbrauchbar.
  • Swimmingpool aus GFK
    Anders als die zuvor beschriebenen Bausets, handelt es sich bei einem Pool aus GFK um fertige Becken. Durch das GFK Material, welches ein glasfaserverstärkter Kunststoff ist, sind diese Becken besonders robust. Einene GFK Pool müssen Sie in die Erde einlassen und sollten dabei auf die Hilfe von Profis zurückgreifen. GFK Pools gibt es in unterschiedlichen Formen und mit unterschiedlichen Maßen. Sie besitzen bereits zahlreiche Aussparungen für Pumpen und Lichter, welche vor dem Versenken in den Boden montiert werden.
  • Naturbecken als Swimmingpool
    Ausgefallener und seltener sind dagegen Naturbecken. Vielen aus der Sendung „Die Poolbauer“ auf DMAX vielleicht bekannt, sind Naturbecken aufwendig in deren Errichtung. Weiterhin benötigt ein solches Naturbecken, bzw. Schwimmteich, sehr viel Platz im Garten. Das hängt damit zusammen, dass der Naturpool über eine biologische-natürliche Reinigung verfügt. Richtig, der Naturpool reinigt sich selbst. Dafür muss jedoch ein extra Reinigungsbecken, zusätzlich zum Schwimmbecken angelegt werden. In dieses kommen Pflanzen und Kies sowie Steine, durch welche das Wasser fließt und letztendlich gereinigt wird. Weiterhin sollten Sie einen Naturpool zwingend von Profis erstellen lassen. Mit diesen können Sie besprechen, ob ein Teil der Leistung durch Sie erledigt werden kann. Planung und finale Bepflanzung sollte aber zwingend von einem Profi erfolgen.
  • Edelstahlbecken Pool
    Der edelste und eleganteste Pool ist der Gartenpool aus einem Edelstahlbecken. Dieses ist jedoch auch gleichzeitig die teuerste Variante. Der Edelstahl Pool im Garten hat dabei einige Vorteile. Sie sind bei der Gestaltung der Form sehr flexibel und können diese in der Regel selbst bestimmen. Weiterhin ist der Pool durch seine Edelstahloberfläche sehr leicht zu reinigen und das Wasser wärmt sich, im Vergleich zu anderen Poolvarianten schneller auf und hält zudem länger seine Temperatur. Der unserer Meinung nach einzige Nachteil sind die doch hohen Kosten, welche für Bau und Einbau des Edelstahl Gartenpools anfallen.

Was kostet ein Pool im Garten?

Pool-VarianteDie Kosten für den Pool im Garten
Swimmingpool mit StahlwandEinen Pool im Garten mit einer Stahlwand können Sie bereits ab ca. 1.000€ erwerben. Sicherlich gibt es hier auch günstigere Modelle, welche wir an dieser Stelle jedoch nicht empfehlen möchten, da die Lebensdauer dieser Exemplare deutlich geringer ist. In den 1.000€ inbegriffen sind jedoch in der Regel schon alle notwendigen Zubehörteile, welche Sie zum Betrieb des Beckens benötigen. Kosten für das Einlassen des Beckens in den Boden sind zusätzlich zu berechnen.
Swimmingpool aus GFKDer GFK Pool für den Garten ist dagegen schon etwas teurer. Ein GFK Becken erhalten Sie in der Regel ab ca. 10.000€. Je nach Größe des Pools sind hier noch die Kosten für Pumpen und Lichter hinzuzurechnen. Auch das Einlassen des Pools in den Garten kann zusätzliche Kosten verursachen.
Naturbecken als SwimmingpoolBei einem Naturbecken fallen, aufgrund des komplizierten Baus und der Größe des Pools weitaus höhere Kosten an. Für einen Naturpool im Garten sollten Sie mindestens 10.000€ einplanen.
Edelstahlbecken PoolDa Edelstahlbecken meist individuell auf Ihr Vorhaben im Garten angepasst werden und der Rohstoff „Edelstahl“ bereits sehr kostspielig ist, müssen Sie für einen Edelstahlpool ca. 30.000€ einplanen. Darin sind die Kosten für den Einbau im Garten meist enthalten, sowie die wichtigste Technik, welche Sie zum Betrieb des Pools im Garten benötigen.
schwimmteich

Schwimmteich – © Bilder20 – Pixabay.com

Welche laufenden Kosten verursacht ein Pool?

Laufende Kosten für den eigenen Pool im Garten werden häufig vergessen. Dabei machen Sie über die Zeit gesehen eine große Investition aus. Die laufenden Kosten, welche für den Betrieb eines Pools im Garten entstehen, hängen nicht nur von der Art des Pools, sondern auch von dessen Größe und der Nutzung ab.

 

Generelle laufende Kosten sind:

  • Stromkosten für den Betrieb der Pumpen und Filter
  • Kosten die bei einem Wasserwechsel entstehen
  • Filterutensilien, wie beispielsweise Filtermatten oder Flüssigkeiten
poolzubehoer

Poolzubehör Poolthermometer – © jackmax34 – Pixabay.com

Weiterhin benötigen Sie zusätzliches Zubehör, welches je nach Pool-Variante anfällt. Hierzu zählt Reinigungszubehör, Poolroboter oder Teichbepflanzungen welche gewechselt werden müssen. Hinzu kommen Abdeckplanen, Kescher oder zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel eine Gegenstromanlage.

 

Wo Pool für Garten kaufen?

Den Pool für den eigenen Garten können Sie an unterschiedlichen Stellen kaufen. Anlaufstelle Nummer Eins für den Kauf eines Gartenpools ist zunächst der Baumarkt. In diesem erhalten Sie in der Regel Pools mit einer Stahlwand. GFK Pools und Edelstahlbecken können Sie über das Internet, oder bei auf dieses Thema spezialisierte Firmen bestellen. Einen Naturpool sollten Sie grundsätzlich von einem Experten bauen lassen. Auch hierzu finden Sie im Internet zahlreiche Anlaufstellen, bei welchen Sie sich informieren und einen Berater zur Begutachtung Ihres Gartens und Planung des Naturpools bestellen können.

Bildquelle Titelbild: © cstekelenburg – Pixabay.com

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen